Sprache:

  • nl flag
  • de flag

Social media

Contact

Möwenkolonie
Ruijslaan 92
1796 AZ De Koog

0222 317741
info@ecomare.nl
www.ecomare.nl

Möwenkolonie

Die meist gesehenen Vögel auf Texel sind – wie kann es auch anders sein, so umringt vom Meer – die Möwen. Im Frühjahr brüten im Westen des Naturgebietes ‚De Geul‘, im südlichsten Punkt der Insel, tausende Möwen. ‚Ecomare’ organisiert besondere Führungen zu diesen Möwenkolonien.

Für viele (Stadt) Menschen ist die Möwe eine Möwe. Aber, wer einmal an einer dieser Führungen teilgenommen hat, weiß es besser! Während dieses Ausflugs, der eineinhalb bis zwei Stunden dauert, werden Sie alles über die verschiedenen Arten (u. a. Sturmmöwe, kleine Mantelmöwe, Silbermöwe), Größe, Federkleid, Verhalten und Brutgebiet, erfahren.  Allein schon der Weg zu den Möwenkolonien ist schon die Mühe wert. Durch lauschige kleine Dünenpfade lotst der Förster von ‚Staatsbosbeheer’ Sie durch dieses besondere Dünennaturgebiet, das einen Teil des ‘Nationaal Park Duinen van Texel‘ ausmacht.

Das Naturgebied ‘De Geul’ ist ein langes Tal zwischen zwei Dünenreihen im Südwesten von ‘de Mokbaai’. Diese Meeresbucht ist Ihnen möglicherweise schon bei Ankunft der Fähre im Hafen von ‘’t Horntje’ aufgefallen. Das Gebiet ist im Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden, als eine Sandbank mit dem Namen ‘Onrust’ an Texel festwuchs. An der Westseite befindet sich die Möwenkolonie. Ein prachtvoller Ort an dem die Möwen relativ ungestört Nester bauen und brüten können. Und – auch nicht unwichtig – nur eine Flugminute von der fischreichen ‚Mokbaai’ und den Stränden von ‘de Hors’ und der Nordsee entfernt. Frischer Fisch, Krabben und Muscheln, um die Jungtiere zu füttern, sind also direkt vor Ort.

Eine Möwenkolonie kann man nicht überhören. Alle Möwen zusammen produzieren einen unglaublichen Lärm. Es wird lauthals um die besten Nistplätze gekämpft und Eindringlinge, die es auf die Möwenküken abgesehen haben wie beispielsweise ‚Kiekendieven‘ (Rohrweihe) – also übersetzt ‚Kükendiebe‘ – werden mit viel Geschrei und angsteinjagenden Tauchflügen aus dem Gebiet verjagt.

Möwen legen zwei oder drei Eier in ein Nest, das sie aus Stöcken, Gräsern und anderem pflanzenartigen Material herstellen. Die Eier der Möwe sind an ihren Pünktchen zu erkennen. Mit ein wenig Glück bekommen Sie während Ihrer Rundführung auch Möwenküken zu sehen. Sie sehen niedlich und kuschelig aus, mit ihren dunkel gefleckten Daunenfedern.

Die Führung beginnt während der Brutsaison ab dem Vogelwächterhäuschen am totlaufenden Teil von ‘de Mokweg’ (Richtung der Kaserne ‚De Mok‘). Buchungen können via ‘Ecomare’ erfolgen.